Ein filmisches Highlight in der Kita

Winterzauber in der Kita Wolke 27 (Februar 2024)

Am 1. Februar 2024 verwandelte sich die Kita Wolke 27 in Baesweiler in einen magischen Ort des „Winterzaubers“. Eltern und Kinder wurden zu einer Vielzahl von bezaubernden Angeboten eingeladen, darunter das Bemalen von Clowns im kreativen Atelier, eine Fotostation im verzauberten Theaterraum und eine aufregende Schatzsuche. Die Kinder durften die verschiedenen Angebote gemeinsam mit den Eltern oder sogar mit Oma, Opa oder der Tante oder dem Onkel erkunden. Die Kita öffnete ihre Türen, damit Groß und Klein die vielfältigen Aktivitäten gemeinsam erleben konnten. Einen Vater hörte man mit einem Stück Kuchen in der Hand schwärmen: „Es war so schön, die Kita dadurch näher kennenzulernen. Der Winterzauber hat gezeigt, wie viel Liebe und Kreativität die Erzieher*innen in ihre Arbeit stecken.“

Das wahre Highlight des „Winterzaubers“ war zweifellos die aufregende Kinovorführung des eigens produzierten Films mit dem Titel „Der kleine Hirte und der große Räuber“. Ein filmisches Abenteuer, das die 4-5-jährigen Kinder der Kita nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter den Kulissen erlebten. Normalerweise präsentieren die Kinder jedes Jahr im Dezember ein weihnachtliches Theaterstück. Doch diesmal stand die Kita vor großen Herausforderungen, bedingt durch das rasante Wachstum auf rund 130 Kinder und den bekannten Personalmangel. Hinzu kommen Krankheits- und Urlaubstage, sodass schnell im Team die Frage aufkam: Wie kann die Kita allen Eltern und Kindern eine besondere Weihnachtsfeier bieten?
Die Leiterin Frau Baadjou hatte eine kreative Idee: Warum nicht das Theaterstück filmen und den Eltern bei einer Filmpremiere in mehreren kleinen Gruppen das Stück präsentieren? Die rettende Idee kam nach der „Medienkompetenten-KiTa“-Schulung des Euregionalen Medienzentrums, bei der die Kita im Anschluss einen Tablet-Koffer für sechs Wochen zur Verfügung gestellt bekam. Bei der Schulung werden neben der Sensibilisierung der eigenen Haltung gegenüber Medien, die Elternarbeit, die Alltagswelt der Kinder, dem Verständnis von frühkindlicher Medienbildung auch praxiserprobte Ideen getestet, um die häufig vorgeschobene Angst und Skepsis gegenüber (digitalen) Medien kompetent entgegenzuwirken.

Ganz gespannt verfolgen alle gemeinsam den Film auf der großen Leinwand (© Kindertageseinrichtung „Wolke 27“ in Baesweiler)

Von der Kita-Bühne auf die Kinoleinwand

Herr Heiligtag, der das Filmprojekt leitete, begann mit der Recherche einer fesselnden Geschichte im Netz. Er passte das Skript noch ein wenig an die Bedürfnisse der Kinder an. Es gibt zum Beispiel Kinder, die nicht gerne eine Sprechrolle übernehmen wollen und nicht alleine vor der Kamera stehen möchten. Das gesamte Team ging auf die Bedürfnisse ein und fügte somit eine kleine Tanzaufführung der „Sternenkinder“ hinzu. Gemeinsam mit den Kindern wurden dann die übrigen Rollen verteilt, die Texte gelernt, Kostüme gebastelt und der Tanz einstudiert. An mehreren Tagen konnte dann mit viel Spaß und Begeisterung gedreht werden. Die stellvertretende Leitung Frau Lux lobte das Engagement aller Erzieherinnen bei dem Projekt: „Wir sind stolz auf die Innovationsfreude unserer Erzieherinnen und die Begeisterung der Kinder. Es war beeindruckend zu sehen, wie die Kinder sich in ihre Rollen vertieft haben und dabei ihre Kreativität entfalten konnten.“

Ein selbstgebasteltes Plakat zeigte, wann die nächste Vorstellung losging. (© Kindertageseinrichtung „Wolke 27“ in Baesweiler)

In entspannter Atmosphäre wurden die kleinen Darsteller*innen vor der Kamera zu echten Filmstars, indem sie die Rollen in ihrem eigenen Film spielten. Statt nervöser Auftritte vor einer großen Zuschauermenge konnten die Kinder ihre Talente vor der Kamera entfalten. Mit viel Stolz präsentieren die kleinen Filmemacher*innen nun ihre achtminütige Kinovorführung. Der Weihnachtsfilm begeistert nicht nur durch die authentischen schauspielerischen Leistungen der Kinder, sondern auch durch beeindruckende Spezialeffekte. Von Donner- und Schafgeräuschen bis hin zur Verwandlung der Hintergrundkulisse mithilfe eines Green Screens – der Film entführt die Zuschauer in verschiedene Szenarien. Mal stehen die Nachwuchsschauspielerinnen mitten in einer lebendigen Schafsherde, dann wieder im Stall.

Eine herzerwärmende Anekdote während des Projekts war die Einbindung einer Spielzeugpuppe als Jesuskind. Die Puppe gehört einem Integrationskind, das zunächst zögerte bei der Vorstellung die Puppe ab und an für den Dreh hergeben zu müssen. Nach den einfühlsamen Erklärungen der Erzieher*innen, zeigte das Kind große Freude darüber, dass seine Puppe im Film zu sehen sein würde.

Kita-Kinder begeistern Eltern mit ihrer eigenen Produktion

Die Premiere wurde in mehreren Vorführungen abgespielt, damit die Eltern in kleineren Gruppen in den Genuss kommen können, das beeindruckende Werk ihrer Kinder zu bewundern. Diese filmische Weihnachtsüberraschung wird nicht nur für die Kinder, sondern auch für die stolzen Eltern zu einem unvergesslichen Erlebnis. Etwa 20 Kinder nahmen am Filmprojekt teil, das mehrere Wochen in Anspruch nahm und insgesamt ca. 5 Drehtage beinhaltete. Die Präsentation fand auf einer großen Treppe mit Leinwand, Beamer und Laptop statt. Die Kinder hatten den Film bereits mehrmals im Kita-Alltag gesehen, aber die Premiere vor den Eltern war etwas ganz Besonderes. So stellte eine Mutter fest: „Die Kinovorführung war ein absolutes Highlight! Unser Sohn hat so viel Spaß dabeigehabt, und es war toll zu sehen, wie stolz er auf seinen Film war.“

Die Atmosphäre im „Kinoraum“ war mit Stolz und Begeisterung erfüllt, als die Eltern den Abspann mit einem herzlichen Applaus würdigten. Das „Winterzauber“-Event zeigte nicht nur die kreativen Möglichkeiten der frühkindlichen Medienbildung, sondern schuf auch unvergessliche Momente für Kinder, Eltern und Erzieher*innen gleichermaßen. „Das Filmprojekt war eine tolle Möglichkeit, die Herausforderungen unserer wachsenden Kita Wolke 27 anzugehen. Frühkindliche Medienbildung eröffnet uns neue Horizonte und schafft unvergessliche Erlebnisse für unsere Kinder.“, fasst die Leitung Frau Baadjou zusammen. Der Winterzauber war ein voller Erfolg, der zeigt, wie in der Praxis kreative Wege in der pädagogischen Arbeit beschritten werden können.

Gemeinsam schauen alle gespannt den Film. (© Kindertageseinrichtung „Wolke 27“ in Baesweiler)

Geräte- und Medienverleih

Das Euregionale Medienzentrum verleiht Geräte, Materialien und Zubehör kostenlos an alle Bildungseinrichtungen in der Region. Darüber hinaus stehen Themenkoffer (Technik und Tools) zu Bereichen wie Sprachförderung und Filmbildung bereit. Im Rahmen von Qualifizierungsangeboten wie „Medienkompetente KiTas“ und „Tablets im offenen Ganztag“ werden auf Anfrage Bildungseinrichtungen im Umgang mit mobilen Endgeräten geschult. Wir bieten immer einen sogenannten qualifizierten Verleih an, d.h. auf Wunsch kann eine (pädagogische und technische) Einweisung in die Geräte erfolgen. Zur Ausleihe muss die pädagogische Fachkraft eine Ausleihbescheinigung der entsendeten Einrichtung vorlegen. Neben einer Green Screen-Leinwand können Sie z. B. auch Abspielgeräte oder Filmkameras ausleihen, um einen eigenen Film in Ihrer Bildungseinrichtung umzusetzen. Für mehr Informationen schreiben Sie uns gerne an: medienzentrum@mail.aachen.de

Jessica Szkodzinski

Über die Autorin: Jessica Szkodzinski ist seit Juli 2022 als Referentin für Medienbildung im Euregionalen Medienzentrum tätig, beschäftigt sich vordergründig mit der Medienkompetenzförderung der Jüngsten und ist mit den vielfältigen Medienthemen im frühkindlichen Bereich bestens vertraut. Dazu gehört auch die Durchführung der „Medienkompetenten KiTa“-Qualifizierung. Ihr Know-how im Bereich der Medienwissenschaft und der Medienpädagogik vermittelt sie leidenschaftlich gerne in diversen Schulungen und Beratungen an pädagogische Lehr- und Fachkräfte, Bildungseinrichtungen sowie Bildungsträger. Sie ist ebenfalls Trainerin für die Qualifizierung von Internet-ABC-Lehrkräften.

Zurück zur Startseite
100 Jahre Medien und Medienbildung in der Region Aachen Das Euregionale Medienzentrum feiert Geburtstag!
Talk am Tresen Gesprächsrunde zu Qualitätsjournalismus und Medienkompetenz
Mit dabei bei der „GoDigitalAC!“ Austausch für Expert*innen und Bürger*innen zur Mitgestaltung der digitalen Zukunft Aachens
Ein filmisches Highlight in der Kita Jährliches Theaterstück wird verfilmt
Lesehelfer*innen in Aachen jetzt auch digital Leseförderung in Grundschulen der Stadt Aachen
Kleine Entdecker auf digitalen Spuren Ein spannendes Praxisprojekt im Rahmen der Ausbildung
EMZ on Tour #DeutschlandDigital im Haus der Geschichte in Bonn
„Medien sind ein spannendes Thema!“ Der Alltag einer Homeschooling-Familie in Ostbelgien
Digitale Medien im Ganztag 50-seitige Praxisanleitung für Fachkräfte
Medienscouts 2023 Abschlussveranstaltung der erfolgreichen Qualifizierungsreihe
Fake News – neue Studie Falschinformationen und die Generation Z
Lernroboter im Unterricht Selbstlernkit für Lehrkräfte aus der Grundschule
RWTH und Medienzentrum kooperieren Gemeinsame Angebote für Lehrkräfte
Bildungsmedien für die Kita Kostenlose Medienpakete für den Elementarbereich
Medienscouts 2023 Auftaktveranstaltung der erfolgreichen Qualifizierungsreihe
Technik ist nicht (mehr) „typisch männlich“! Neue Studie zur Medienkompetenz von 15-Jährigen
Projekt: Relaunch Dürfen wir vorstellen? Unsere neue Webseite!
KI im Bildungssystem Ein Abriss zum Thema Künstliche Intelligenz
Sprache und digitale Medien Die Freude an Sprache und Sprechen wecken und fördern.
Auf unseren Spuren Im Jahr 2024 wird das Medienzentrum 100 Jahre alt
Informatik in der Grundschule Eine medienpädagogische Stellungnahme
Kita-Projekt wird ausgebaut Kitas aus der Region möchten medienkompetent werden
Medien in der Kita Qualifizierung der Fachkräfte durch das Euregionale Medienzentrum
Cookie Consent mit Real Cookie Banner