Kreative Kinderbucherzählungen

Ein Blick hinter Elas buntes Vorlesezelt (Juni 2024)

Die Fantasie der Kinder ist im Vergleich zu uns Erwachsenen noch unglaublich groß. Daher ist es besonders wichtig die kreative und fantasievolle Vorstellungskraft der Kinder mit Geschichten aus Kinderbüchern und Erzählungen aus Hörspielen zu fördern. Genau damit beschäftigt sich Daniela aus Herzogenrath in ihrem YouTube-Kanal „elaserzaehltipi“.

Neben den beliebten Geschichten rund um Paw Patrol gibt es auch Klassiker wie „Das kleine Wir“ oder Geschichten von Conni © EZdB

Lebhaftes Erzählen mit mehr als nur Worten

Ela, wie sie sich selbst nennt, ist 37 Jahre alt und Mutter von 3 Kindern. Als gelernte Psychotherapeutin und über Umwege als Leiterin einer Krabbelgruppe in einem Flüchtlingsheim kam sie das erste Mal in Kontakt mit der Sprachförderung von Kleinkindern. Ihren eigenen Kindern liest sie sehr gerne Kinderbücher vor und erzählt ihnen schöne Kindergeschichten. Mit ihren Videos bezieht sie auch andere Kinder und deren Eltern in die spannende Kinderbuchwelt ein. Ela erklärt: „Durch den ersten großen Lockdown damals bin ich auf die Idee gekommen. Als man gefühlt eingesperrt war und die Kinder nicht mehr in die Schule gehen konnten oder in den Kindergarten. Ihre Freunde nicht mehr sehen konnten, geschweige denn Oma und Opa oder andere Verwandte. Viele Eltern waren zu Hause überfordert und überlastet mit Homeschooling und Co. Statt nur stupide Videos anzuschauen, fand ich es eine schöne Idee, den Kindern Bücher vorzutragen bzw. Bücher zu zeigen und die Geschichten zu erzählen. Das Ganze wollte ich dann interaktiv in Form von dialogischer Bilderbuchbetrachtung gestalten, um auch die Sprachentwicklung zu fördern.“ In jedem Video wird eine neue Geschichte erzählt. Zusammen mit ihren kleinen Zuschauer*innen wird zunächst das Buch-Cover begutachtet und zusammen geschaut, was sich auf dem Titelbild befindet. Dann beginnt Ela die Geschichten zu erzählen. Allerdings wird der Text nicht bloß aus dem Buch abgelesen, sondern die Geschichten werden anhand der Bilder erzählt. Um zu zeigen, an welcher Stelle der Geschichte sich Ela befindet, wird auf die Personen und die Gegenstände der Bilder gezeigt. Somit kann man immer nachvollziehen, was gerade passiert. Um die Geschichten noch lebhafter zu gestalten, werden auch ab und zu Spielzeuge, Kuscheltiere oder Puppen zu Beginn einer Erzählung vorgestellt, die die Figuren aus der Geschichte darstellen sollen. Ela betont: „Mir persönlich wurde als Kind leider gar nicht vorgelesen, was ich sehr schade finde. Hier biete ich die Möglichkeit, alle Kinder mit Büchern vertraut zu machen, auch wenn sie diese nicht in den Händen halten. Ich hoffe, die Lust an Büchern damit zu wecken und Eltern zu inspirieren und als Beispiel zu dienen, wie man Bücher gemeinsam betrachten kann.“

Empfehlungen und Einblicke für Eltern

Aber nicht nur Kinderbücher werden in Elas Videos präsentiert, sondern auch Toni-Figuren. Tonies sind Hörfiguren für die Toniebox, ein innovativer Audioplayer für Kinder. Mit den Figuren bedient man die Toniebox. Die einzelnen Figuren werden mit ihren jeweiligen Geschichten von Ela kurz vorgestellt. Der Inhalt der Hörspiele wird zusammengefasst und Ela teilt ihre eigenen Erfahrungen mit den einzelnen Hörspielen mit. Diese Videos richten sich im Gegensatz zu den Kinderbüchern an die Eltern. Auf Grundlage der Empfehlungen von Ela können diese sich vorab ein eigenes Bild von den Hörspielen machen und dann selber entscheiden, ob sie die Hörspiele ihren Kindern kaufen wollen. Ela sagt dazu: „Ich stelle Toniefiguren vor, die uns gut gefallen, oder auch Toniefiguren, an denen uns etwas Negatives aufgefallen ist. Oder gebe Rückmeldungen dazu, ob sie altersentsprechend sind. Manchmal sind das Dinge, von denen ich mir selber gewünscht hätte, das vor dem Kauf zu wissen, da die Figuren mit ca. 17 Euro auch nicht ganz günstig sind.“ Da Ela selbst drei Kinder hat, gibt sie zum Beispiel Tipps, ab welchem Alter sie das Hörspiel empfehlen würde, wobei es natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich ist. Den Zuschauer*innen bietet Ela auch eine kleine Kostprobe an, indem z.B. der Anfang (das Intro) der Geschichte kurz vorgespielt wird.

Screenshot des Instagram-Profils: ela_erzaehl_tipi © EZdB

Inklusion und Zugänglichkeit

Es gibt auch noch eine weitere Besonderheit in ihren Videos: Auch gehörlose Kinder werden auf die Reise in die Kinderbuchwelt mitgenommen. Ela lernt derzeit die Gebärdensprache und erzählt gelegentlich auch eine Geschichte in Gebärdensprache. Damit bekommen auch Kinder mit körperlichen Einschränkungen die Möglichkeit, an den Erzählungen teilzunehmen. Ela erklärt weiter: „Ich versuche dabei Themen zu wählen, die die Kinder beschäftigen, wie zum Beispiel Arztbesuche, Schwimmen lernen, Fahrrad fahren lernen oder wenn Kinder Geschwister bekommen, und vieles mehr. Bücher bieten eine wunderbare Möglichkeit, sich auf Veränderungen vorzubereiten oder Ängste abzubauen. Ich versuche auch, für die Kinder bekannte und vertraute Figuren zu wählen, wie zum Beispiel Conni oder Peppa Wutz. Dabei bediene ich mich meistens an den Spielsachen und Büchern meiner Kinder. Manchmal leihen wir auch Bücher aus der Stadtbibliothek aus.“

Elas kontinuierlichen Engagement kann man auf den drei Plattformen Youtube, TikTok und Instagram begleiten und folgen. Jeden Dienstag und Freitag erzählt Ela eine neue Geschichte. Falls also das Interesse geweckt wurde, schauen Sie gerne in die Videos rein und genießen Sie die interaktiven Kinderbuchgeschichten. 

Screenshot des TikTok-Profils: elaerzaehltipi © EZdB

Jessica Szkodzinski

Über die Autorin: Jessica Szkodzinski ist seit Juli 2022 als Referentin für Medienbildung im Euregionalen Medienzentrum tätig, beschäftigt sich vordergründig mit der Medienkompetenzförderung der Jüngsten und ist mit den vielfältigen Medienthemen im frühkindlichen Bereich bestens vertraut. Dazu gehört auch die Durchführung der „Medienkompetenten KiTa“-Qualifizierung. Ihr Know-how im Bereich der Medienwissenschaft und der Medienpädagogik vermittelt sie leidenschaftlich gerne in diversen Schulungen und Beratungen an pädagogische Lehr- und Fachkräfte, Bildungseinrichtungen sowie Bildungsträger. Sie ist ebenfalls Trainerin für die Qualifizierung von Internet-ABC-Lehrkräften.

Zurück zur Startseite
Kreative Kinderbucherzählungen Ein Blick hinter Elas buntes Vorlesezelt
Informatik in der 5. & 6. Klasse Unterstützung für Lehrkräfte in weiterführenden Schulen
Vom Vorführschein zur virtuellen Realität Rund 250 Besucher*innen feiern das Jubiläum des "Medienzentrums"
Digitale Pinnwand in Logineo LMS Anleitung zum Anlegen einer Pinnwand
100 Jahre Medien und Medienbildung in der Region Aachen Das Euregionale Medienzentrum feiert Geburtstag!
Talk am Tresen Gesprächsrunde zu Qualitätsjournalismus und Medienkompetenz
Mit dabei bei der „GoDigitalAC!“ Austausch für Expert*innen und Bürger*innen zur Mitgestaltung der digitalen Zukunft Aachens
Ein filmisches Highlight in der Kita Jährliches Theaterstück wird verfilmt
Lesehelfer*innen in Aachen jetzt auch digital Leseförderung in Grundschulen der Stadt Aachen
Kleine Entdecker auf digitalen Spuren Ein spannendes Praxisprojekt im Rahmen der Ausbildung
EMZ on Tour #DeutschlandDigital im Haus der Geschichte in Bonn
„Medien sind ein spannendes Thema!“ Der Alltag einer Homeschooling-Familie in Ostbelgien
Digitale Medien im Ganztag 50-seitige Praxisanleitung für Fachkräfte
Medienscouts 2023 Abschlussveranstaltung der erfolgreichen Qualifizierungsreihe
Fake News – neue Studie Falschinformationen und die Generation Z
Lernroboter im Unterricht Selbstlernkit für Lehrkräfte aus der Grundschule
RWTH und Medienzentrum kooperieren Gemeinsame Angebote für Lehrkräfte
Bildungsmedien für die Kita Kostenlose Medienpakete für den Elementarbereich
Medienscouts 2023 Auftaktveranstaltung der erfolgreichen Qualifizierungsreihe
Technik ist nicht (mehr) „typisch männlich“! Neue Studie zur Medienkompetenz von 15-Jährigen
Projekt: Relaunch Dürfen wir vorstellen? Unsere neue Webseite!
KI im Bildungssystem Ein Abriss zum Thema Künstliche Intelligenz
Sprache und digitale Medien Die Freude an Sprache und Sprechen wecken und fördern.
Auf unseren Spuren Im Jahr 2024 wird das Medienzentrum 100 Jahre alt
Informatik in der Grundschule Eine medienpädagogische Stellungnahme
Kita-Projekt wird ausgebaut Kitas aus der Region möchten medienkompetent werden
Medien in der Kita Qualifizierung der Fachkräfte durch das Euregionale Medienzentrum
Cookie Consent mit Real Cookie Banner